Kaffeemahlen und -pressen

Das Kaffeemahlen und -pressen sind wichtige Schritte, um einen guten Espresso zuzubereiten.

Als ersten Schritt müssen Sie das Mahlen in Angriff nehmen.

Das Kaffeemahlen ist eine wichtige Tätigkeit, die jeder Barista während seiner Arbeit regelmäßig ausführen muss. Eine der verbreitetsten Meinungen in Cafés ist, dass der Barista auf keinen Fall an der Kaffeemühle herumfummeln sollte, doch diese Ansicht ist absolut falsch.

Die gezielte Einstellung der Kaffeemühle ist ein Schlüsselelement, um eine gleichbleibend hohe Qualität des Espressos zu gewährleisten.

Die Kaffeebohnen, die wir in den Trichter der Kaffeemühle geben, sind nicht immer gleich und sie verändern sich auch nach und nach im Inneren des Trichters. Die Mühlen nutzen sich mit der Zeit ab, und wenn ein Barista nie die Mahlgradeinstellung korrigieren würde, dann würden sich die servierten Espressi unweigerlich von der idealen Zubereitung entfernen.

Hier hilft nur eine  gezielte Einstellung der Kaffeemühle, um eine gleichbleibende Servicequalität zu gewährleisten.

Als zweiter Schritt folgt das Pressen des Kaffees, das so genannte Tampern.

Ein erfahrener Barista weiß genau, wie viel Kraft er bei diesem Vorgang aufwenden muss. Zu einem ausgewogenen Getränk, das angenehm riecht und schmeckt, gehört nicht nur ein qualitativ hochwertiger Rohstoff, sondern auch eine fachkundige Hand.

Das Kaffeepulver muss in allen Zubereitungsphasen des Espressos fachgerecht behandelt werden: Angefangen von der Lagerung der Bohnen und deren Vermahlung, wodurch das Kaffeepulver entsteht, das später in den Siebträger eingefüllt wird, ist jeder einzelne Schritt grundlegend und gewährleistet ein qualitativ hochwertiges Endergebnis.

An dieser Stelle kommt das Pressen des Kaffees ins Spiel: Dieser Arbeitsschritt dient dazu, das Kaffeepulver zu verdichten, damit es fast zu einem einzigen Block wird und dem aus der Maschine kommenden Heißwasserstrom standhalten kann.

Das Pulver darf den Filterhalter nicht vollständig ausfüllen, sondern es muss ein Spalt zwischen seiner Oberfläche und dem Wasserauslauf entstehen. Außerdem sorgt das richtige Pressen dafür, dass sich der Kaffee beim Durchlaufen des Wassers nicht in einzelne Körnchen trennt, wodurch vermieden wird, dass das Getränk wenig Aroma und einen eher dürftigen Geschmack hat.

Der Kaffee sollte mit einem speziellen Werkzeug, dem Presser oder Tamper, gepresst werden (Link zur Tamper-Produktseite).  Dies ist ein ziemlich schwerer Metallgegenstand mit einem komfortablen Griff. Seine Größe muss perfekt auf den Filter abgestimmt sein, denn mit einer zu kleinen Presse wäre es nicht möglich, den Kaffee richtig zu verdichten. Damit dieser Vorgang gelingt, brauchen Sie natürlich die richtige Menge an entsprechend gemahlenem Kaffee.

È da una storia di passione che nascono le nostre miscele

  • Kaffee Cream

    Herkunft: Zentral- und Südamerika, Indien, Afrika
    Rostgrad: Hellbraun
    Inhalt: 1 Kg
    Es ist das Ergebnis einer Wette, bei der Varesina Caffè sich verpflichtet hat, sich an die Bedürfnisse seiner Kunden anzupassen. So wurde Kaffee Cream geboren; eine Mischung, die speziell für die Märkte Nordeuropas entwickelt wurde. Das besondere leichte Rösten verstärkt seine Süße in der Tasse. Es hat eine blonde Farbe und eine gleichmäßige Crema mit einem weichen Geschmack. Eine Mischung für Märkte, die eine typische lange Extraktion suchen.

     

     

That is because best essay writer academic life means lots of long hours of readi